Akte Schreiber

Gestalten. Schreiben, drehen, schneiden: Kreative Momente nutzen. Auf Papier schnackt einem ja erstmal keiner rein. Wirds größer, muss man sich auseinandersetzen, jedoch nicht alles über Bord kippen. Visionen (OK, Helmut Schmidt hatte dazu seine eigenwillige Theorie) gibts immer wieder. Als Cutter liebe ich es, Emotionen zu basteln – beim experimentieren in der Timeline kommen so manches Mal schöne Dinge hervor, kaum planbar.

1980er. Kindheit entlang der malerischen B432, bekennender Warmduscher, Nostalgiker, Nichtraucher. Blockbuster-Szenarien (knallhart getippt per Schreibmaschine). Wirklich erster Medienjob mit zwölf (Hamburger-Abendblatt-Zusteller). Fußballkarriere am Zenit beendet (SV Sülfeld, C-Jugend).

Bilder. Zu schade, Super8 oder Videotape waren ganz früher nicht so en vogue: Neandertal, Auenland, Sherwood Forrest…, all diese Kopfkinoschauplätze! Highlander, Gladiator oder Bullys Wicki zu gucken hilft – Reintauchen in Welten. Für mich sehr prägend, natürlich 80er-TV-Spots aus dem Hause Fa (Shampoo mal anders), auch gewisses Material der Augsburger Puppenkiste. Parallel: Star Wars, Raiders of the lost Ark, E.T., The Goonies, The Color Purple, Superman, JAWS, Blade Runner – die großen Jungs.

1990er. Lohnliste u.a. Bundesbahn (Rangierarbeiter), ZDF (Kabelträger), Bundeswehr (Stube 124), Bundespost (Briefträger), Zeitarbeitsdschungel (klebstoffartige Millieustudien). Programmtexter des ehrwürdigen Ahrensburger Kinocenters (mittlerweile auch geschlossen). Hanse-Marathon (Platz 6532). Action Concept (Teamautor, bezahltes Schreiben – geht doch).

Nörd?! Nerd. Mir begegnete dieser Ausdruck im Jahre weiß ich gar nicht. Muss doch vorher gewesen sein. Meilenstein: Indiana Jones and the last Crusade (um einen Freund ins Kino einzuladen, überzog ich mein Konto). Die Main Credits (wir sind in Utah, 1912) zeigen viel Schönes, man sieht auch eine spezielle Gesteinsformation (Obelix hätte Spass daran) – exakt dieses Motiv entdeckte ich später wieder auf dem CD-Cover Sedalia von Tol & Tol: Einzig nur daher kaufte ich die Scheibe. Nebenbei, diese Holländer machen keine üble Musik – das grandiose Cover war der Nerd-Moment.

2000er. Exkursionen: Unterföhringer Medien-Molloch. Nach Nichtnominierung ins DFB-Team folgte Probetraining beim SV Schwindegg (wieder Rücken). TNT-Postzusteller, Videojournalist, Fabrikation von eigenem Textmaterial (Kurzgeschichten, Essays, Sozialkritisches, Nerdiges). Freie Mitarbeit: Filmmusicjournal (Soundtrack-CD-Reviews). Von Erding nach Föhr: Insel-Bote (Lokalreporter), EisKally (Pfannkuchenschaukler). Erster Leseabend mit 47+ im Multifunktionsraum: „Verdacht auf Spätzünder“. Kann ja heiter werden.